Langzeitmessungen

Gerade bei Schimmelbefall, der oft auch Streitgegenstand zwischen Mietern und Vermietern ist, wird es in der Regel erforderlich, Daten hinsichtlich der raumklimatische Bedingungen über einen längeren Zeitraum aufzuzeichnen und danach auszuwerten.

Dies geschieht mit sog. Datenloggern. Ein Datenlogger  ist eine prozessorgesteuerte Speichereinheit, welche Daten in einem vorgegebenen Rythmus aufnimmt und auf einem Speichermedium aufzeichnet. Das Gerät verfügt über interne und externe Schnittstellen zum Anschluß unterschiedlicher Sensoren. Die Aufzeichnung der Daten ist vor Ort nicht beeinflussbar und -soweit gewünscht- auch nicht ablesbar.

Die Auswertung der Daten erfolgt nach Abschluss der Aufzeichnungsphase computergestützt über eine entsprechendes Analyseprogramm. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen werden in einer gutachterlichen Stellungnahme zusammengefaßt und zur Vergügung gestellt.

Hinsichtlich der Preise siehe Kapitel "Messgeräteeinsatz".